Eintritt:
for free

nur noch...

Liebe Freundinnen und Freunde

des Rhythm Against Racism Festivals,

 

schweren Herzens müssen wir Euch mitteilen, dass wir angesichts der Warnungen und Empfehlungen in Sachen Coronavirus und Pandemie das RARF20 am 30. April absagen müssen.

 

Wir prüfen derzeit, ob ein Nachholtermin möglich ist. Es wird kein einfaches Unterfangen, auch weil einige Kosten in der Vorbereitung bereits entstanden sind und zu einem eventuellen Nachholtermin erneut entstehen würden. Außerdem wisst Ihr, dass viele Leute (Ehrenamtliche, Künstler*innen, Standbetreuer*innen u. v. m.) beim Festival dabei sind. Alleine die Terminfindung stellt eine Herausforderung dar, zumal für uns nicht absehbar ist, wann es im Interesse der Gesundheit aller Festival-Besucher*innen und sonstigen Beteiligten wieder vertretbar ist, eine solche Veranstaltung durchzuführen.

 

Gerade angesichts einer Welt, in der an EU-Außengrenzen auf hilfesuchende Kinder, Frauen und Männer geschossen wird, in der die Zustände in Flüchtlingslagern immer unerträglicher werden, in der wir von Morden aus antisemitischen und rassistischen Motiven hören und lesen müssen, in der selbst im Sicherheitsapparat der Bundesrepublik teilweise extrem rechte Positionen vertreten werden und in Ansätzen terroristische Vereinigungen entstanden sind... Gerade angesichts dieser ganzen Scheiße, war es uns sehr wichtig, wieder einmal gemeinsam mit Tausenden ein Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus zu setzen. Und zum Beispiel unserem Oberbürgermeister Rückenwind dabei zu geben, den Menschen in Lesbos schnelle Hilfe anzubieten. Wir hätten auf der Bühne auch aufgegriffen, dass unsere Freundinnen und Freunde vom VVN-BdA definitiv wichtige und gemeinnützige (!) Arbeit verrichten!

 

Wir haben auch dieses Jahr viel Arbeit und Herzblut in die Vorbereitungen gesteckt und sind sehr traurig, dass wir Euch nichts schöneres mitteilen können. Es hat nicht sollen sein. Seid nicht böse!

Schlussendlich geht eure Gesundheit vor. Wir probieren unser bestes, um einen neuen Termin möglich zu machen.

 

Zeigt im Rahmen eurer Möglichkeiten weiter Flagge für eine tolerante Gesellschaft, eine humane und friedlichere Welt! Geht, wenn es Euch möglich ist, weiter auf Demos und besucht Aktionen! Abgesehen davon: Seid nett zu einander!

 

Euer RARF-Team,

am 13. März 2020

[English]

Hello!

The “Rhythm against Racism Festival” takes place at April 30th on Luisenplatz in Potsdam. Once again, we will take a sounding musical stance for tolerance and against racism.

Everyone is welcome at this music festival, regardless of origin, skin colour, religious believes! Let’s experience diverse artists together! Let’s dance, laugh, be happy and take a stand for a tolerant and respectful society!

You are cordially invited! Free entrance. The festival is organised by young trade unionists.

Rhythm against Racism Festival, April 30th,

17:00 to 23:00,

Luisenplatz (Potsdam).

Bildergalerie

1/7
FESTIVAL PARTNERS 2020
  • Facebook Social Icon
Logo-Schriftzug-Druck_4C_300dpi.jpg
Logo_Waisenhaus.jpg

© 2023 by Music Festival. Proudly created with Wix.com